Hund

hunde

Veterinärheilkunde:

Für Emmy und Paul ist an dieser Stelle zwar der Hundestrand zu Ende aber nicht die Möglichkeit auch alternative Therapien in Anspruch zu nehmen.

Auch hier steht der Hund als Individuum im Vordergrund der Behandlung und auch hier gilt, so vielfältig wie die Natur ist, so sind auch die Möglichkeiten in der alternativen Veterinärmedizin.

Abgeleitet aus der Humanheilkunde finden immer mehr Verfahren auch Anwendung bei Hunden.

Egal ob bei chronischen Erkrankungen, einem akuten Geschehen oder als begleitende Therapie zur Schulmedizin – auch bei den Hunden ist es das Bestreben, sanft und wenig invasiv zu behandeln.

Ein sehr wichtiger Therapieansatz ist neben der Homöopathie die Bioresonanz, insbesondere in derDiagnostik.

Immer mehr Hunde leiden unter Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und den Beschwerden, die wir in der Humanheilkunde schon lange kennen.

  hunde

Auch wenn wir gelernt haben aus den Augen unserer Hunden viel zu lesen, sprechen und uns ihre Symptome und Besonderheiten mitteilen, können sie leider nicht.

Es gehört viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl dazu den richtigen Ansatz für eine erfolgreiche Behandlung zu finden.

Daher kann in Fällen, in denen es sinnvoll erscheint, auch eine Kombination aus zwei Verfahren in Frage kommen.