Architektur der Gesundheit

Was hat Architektur mit Gesundheit zu tun, was mit Alternativer Medizin?

Ganz einfach: jedes Lebewesen ist ein wunderbares und einzigartiges Individuum

Was hat Architektur mit Gesundheit zu tun, was mit Alternativer Medizin?

Ganz einfach: jedes Lebewesen ist ein wunderbares und einzigartiges Individuum und hat seine eigene einzigartige Genetik. Einige Kriterien sind von Geburt an festgelegt andere noch nicht.

Wie wir mit unserem wunderbarem Konstrukt Mensch / Hund umgehen, entscheiden wir selbst. Es gibt zahlreiche Variablen, an denen wir auf unser Wohlbefinden und auf unsere Gesundheit Einfluss nehmen können.

Genauso wie auf einem Reißbrett eines Architekten ein Gebäude langsam Formen annimmt, entscheiden wir über unsere gesundheitsgebenden Mittel. Dabei sind es einfache Stellschrauben, an denen wir drehen können, um etwas zu bewirken.

Wir entscheiden, wie wir mit unseren Ressourcen umgehen, was wir wollen und wie wir gedenken, uns in Zukunft aufzustellen.

Es liegt demnach maßgeblich an uns, unsere individuelle gesundheitliche Architektur und die unseres geliebten Tieres, mit zu gestalten.

Inzwischen nimmt die Alternative Medizin einen immer höheren Stellenwert ein. Selbst in Fällen, die eine schulmedizinische Behandlung erforderlich machen, kann sie begleitend bei der Genesung eine bedeutende Rolle spielen. Das gilt für Mensch und Hund.

Das bedeutet, mit natürlichen Mitteln, die Selbstheilungskräfte anregen, Krankheiten angemessen zu behandeln und im besten Fall Prävention zu betreiben.

Hierbei liegt ein besonderes Augenmerk bei den Ursachen und nicht alleine bei den klinischen Zeichen.

Bei einer ursachenorientierten Behandlung wird das gesamte architektonische Kunstwerk

Mensch / Hund einbezogen, um ein möglichst genaues Gesamtbild zu erfassen.

Naturheilmedizin hat Ihren Ursprung seit Bestehen der Menschheit, ist völkerübergreifend und wird auch „Alternative Medizin“ genannt.

Alternativ, weil wir eine Alternative bei der Wahl der Mittel für unsere Gesundheit und die unserer Hunde haben.

Kleine Stellschrauben, große Wirkung. Naturheilkunde, Hand in Hand mit der Schulmedizin und nicht nur als letzte Instanz, wenn sonst nichts mehr geht.

Ein Gebäude, auf Sand gebaut, kann keine lange Beständigkeit haben. Behandlungen, die Ursachen von Erkrankungen nicht einbeziehen, ebenfalls nicht.

Ursachen heraus zu arbeiten ist entscheidend. Das heißt auch, die häufig vernachlässigten Befindlichkeitsstörungen, wie z.B. psychischen Stress, mit einzubeziehen, ist unerlässlich.

Häufig werden dies Symptome verkannt und ignoriert. Psychischen Stress können auch unsere Hunde haben. Immer nur auf Sand zu bauen und immer nur an der Oberfläche kratzen, bringt auf Dauer keine Erfolge. Es ist Zeit etwas zu tun.

Herzlich willkommen in meiner Praxis.